Initiativen bis Mai 2020

Dezember 2019: SPD-Politiker freuen sich über Weihnachtsgeschenk der Regierung zur Wohnraumförderung

Erst im Mai waren die SPD-Gemeinderäte aus Bruckberg zusammen mit dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Florian Pronold und der Landtagsabgeordneten Ruth Müller in der Bruckbergerau, um  das kommunale Wohnbauprojekt zu unterstützen. Heute kam nun ein frühes Weihnachtsgeschenk, nämlich der Förderbescheid der Regierung von Niederbayern, freut sich Bruckbergs 2. Bürgermeister Josef Kollmannsberger zusammen mit der Abgeordneten Ruth Müller, MdL.

12 Wohneinheiten sollen in der Nähe der Bruckberger Bahnhofs entstehen, die dazu beitragen sollen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Hierfür wird die Gemeinde nach Angaben des zweiten Bürgermeisters, Josef Kollmannsberger, voraussichtlich rund 2,5 Millionen Euro investieren. Die Regierung von Niederbayern hat nun für die zwölf Wohneinheiten einen Zuschuss von 740.000 Euro und ein staatliches Baudarlehen in Höhe von 1.252.400 Euro bewilligt.

„Es ist wichtig, in allen Gemeinden unseres Landkreises bezahlbaren Wohnraum zu schaffen“, so Ruth Müller. Denn wenn Pflegekräfte, Erzieherinnen oder Polizisten bei uns arbeiten sollen, müssen sie auch die passenden Mietwohnungen vorfinden. Josef Kollmannsberger freut sich, dass der Antrag der SPD-Fraktion vom Februar 2016  im Bruckberger Gemeinderat nun nach langen Verzögerungen endlich erfolgreich umgesetzt wird.

 

Mehr zu diesem Thema:


Counter

Besucher:674739
Heute:9
Online:2

Helferkreis Bruckberg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Bruckberger Helferkreis bietet Hilfe für Bedürftige Menschen in der Gemeinde an. Die Gruppe hat sich ursprünglich zur ehrenamtlichen Unterstützung der Flüchtlinge in der Gemeinde gegründet, mittlerweile will man das Angebot jedoch für alle Menschen öffnen. 

Wer Interesse hat, kann sich auf der Homepage des Helferkreises informieren bzw. registrieren: 

http://helferkreis-bruckberg.de/

Helfen Sie mit, bedürftige Menschen in unserer Gemeinde zu unterstützen. 

Viele Grüße

Josef Kollmannsberger

Suchen