Initiativen bis Mai 2020

April 2019: Sozialer Wohnungsbau in Bruckberg beschlossen - Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold und Ruth Müller, MdL besichtigen zukünftiges Baugebiet

 

12 Wohneinheiten sollen in der Nähe der Bruckberger Bahnhofs entstehen, die dazu beitragen sollen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Hierfür wird die Gemeinde nach Angaben des zweiten Bürgermeisters, Josef Kollmannsberger, voraussichtlich über zwei Millionen Euro investieren. Die Anzahl der Wohnungen sei dabei ein sinnvoller Kompromiss zwischen den Anliegen aus der Nachbarschaft des zukünftigen Baugebiets und den Anforderungen der Gesellschaft. Von den Bemühungen der Gemeinde zeigte sich der Bundestagsabgeordnete und parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sehr beeindruckt: „Bruckberg liegt im Einzugsgebiet der Metropolregion München. Dadurch macht sich auch auf dem Land ein zusehender Mangel an bezahlbarem Wohnraum bemerkbar. Dass die Gemeinde dem entgegensteuern will, ist vorbildlich und beispielhaft.“

 

Auch Josef Kollmannsberger kann diese Aussage nur unterstützen, bezahlbarer Wohnraum sei in Bruckberg absolute Mangelware. „Die SPD hat bereits vor über drei Jahren die Realisierung dieses Projekts beantragt. Für die konkrete Umsetzung des Bauprojekts müssen allerdings die Förderkonditionen beibehalten werden“, gibt Kollmannsberger weiter zu bedenken. „Der Bund hat mit der Grundgesetzänderung weiterhin die Möglichkeit, hier die Länder zu unterstützen. Dafür habe ich persönlich in den Koalitionsverhandlungen gekämpft. Leider sind die Konditionen nicht im gesamten Bundesgebiet gleich attraktiv, da es Sache der Länder ist, die Fördergelder auch entsprechend weiterzugeben“, berichtet Florian Pronold aus dem Ministerium. Um den Aufwand für die Kommune zu minimieren, wäre der Einsatz einer Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises am besten geeignet, die die Konzeption und anschließende Betreuung der Immobilien übernimmt, so Ruth Müller, „leider ist dies rechtlich noch immer nicht möglich, da diese Konstellation vom Gesetzgeber nicht gefördert wird.“

 

Mehr zu diesem Thema:


Counter

Besucher:674739
Heute:55
Online:2

Helferkreis Bruckberg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Bruckberger Helferkreis bietet Hilfe für Bedürftige Menschen in der Gemeinde an. Die Gruppe hat sich ursprünglich zur ehrenamtlichen Unterstützung der Flüchtlinge in der Gemeinde gegründet, mittlerweile will man das Angebot jedoch für alle Menschen öffnen. 

Wer Interesse hat, kann sich auf der Homepage des Helferkreises informieren bzw. registrieren: 

http://helferkreis-bruckberg.de/

Helfen Sie mit, bedürftige Menschen in unserer Gemeinde zu unterstützen. 

Viele Grüße

Josef Kollmannsberger

Suchen