Initiativen bis Mai 2020

Bruckberger SPD will Verfüllung von belastetem Material verhindern

Landtagsabgeordnete Ruth Müller sichert stv. Bürgermeister Josef Kollmannsberger weitere Unterstützung zu – Anfrage zu geplanter weiterer Verfüllung mit belastetem Material in Nachbargemeinde geplant

Im jahrelangen Streit um die geplante Verfüllung mit belastetem Material in der Nachbargemeinde Gammelsdorf will die Bruckberger SPD keinesfalls locker lassen. Aktuell wird ein erneuter Antrag eines Unternehmers zur Verfüllung von belastetem Material in Gammelsdorf geprüft. Hier wurde auf Druck der SPD Fraktion bereits eine negative Stellungnahme durch die Gemeinde an das Bergbauamt übersandt. „Ich habe massive Bedenken gegen diese Verfüllung mit belastetem Material unweit der Trinkwasserbrunnenstandorte der Gemeinde Bruckberg. Aktuell investiert der Wasserzweckverband enorme Summen, um die Wasserversorgung Bruckbergs mit einem neuen Brunnen in der Nähe von Attenhausen zu gewährleisten. Eine Verfüllung mit belastetem Material in der Umgebung könnte die Wasserqualität massiv beeinträchtigen! Dies würde neben dem ökologischen Schaden auch ein finanzielles Fiasko für gesamten Wasserzweckverband und somit dem Eigentum der Bürgerinnen und Bürger bedeuten!“, so der stellvertretende Bürgermeister Josef Kollmannsberger.

Die Landtagsabgeordnete Ruth Müller sicherte dem SPD Ortsverband in dieser Sache ihre volle Unterstützung zu: „Unser Trinkwasser darf nicht durch Verfüllungen mit Schadstoffen verunreinigt werden. Ich werde im Bayerischen Landtag zusammen mit meinem Kollegen für den Wasserschutz in Bruckberg kämpfen, bereits 2013 führte eine Petition der Bruckberger SPD zu einem Stopp der Verfüllung!“.

Die Abgeordnete will mit einer schriftlichen Anfrage an die Staatsregierung auf die Probleme der Verfüllung in der Nähe der Trinkwasserbrunnen der Gemeinde Bruckberg hinweisen: „In dieser Angelegenheit werden meine Kollegen im Petitions- und Wirtschaftsausschuss nicht locker lassen, der Trinkwasserschutz ist ein hohes Gut, welches nicht den wirtschaftlichen Interessen Einzelner geopfert werden darf!“, so Müller.

Josef Kollmannsberger dankte der Landtagsabgeordneten für die jahrelange Unterstützung bei diesem Problem, um die Wasserqualität für Bruckberg langfristig zu sichern!


Mehr zu diesem Thema:


Counter

Besucher:674739
Heute:57
Online:1

Helferkreis Bruckberg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Bruckberger Helferkreis bietet Hilfe für Bedürftige Menschen in der Gemeinde an. Die Gruppe hat sich ursprünglich zur ehrenamtlichen Unterstützung der Flüchtlinge in der Gemeinde gegründet, mittlerweile will man das Angebot jedoch für alle Menschen öffnen. 

Wer Interesse hat, kann sich auf der Homepage des Helferkreises informieren bzw. registrieren: 

http://helferkreis-bruckberg.de/

Helfen Sie mit, bedürftige Menschen in unserer Gemeinde zu unterstützen. 

Viele Grüße

Josef Kollmannsberger

Suchen