Fusion der Zweckverbände sinnvoll

Veröffentlicht am 02.02.2014 in Presse

Bruckberger SPD informiert auf Wahlversammlung in Bachhorn

Bachhorn. Auf der gut besuchten Wahlversammlung der SPD im Gasthaus Detterbeck informierte Bürgermeisterkandidat Richard Hampl-Portenlänger über seine Ideen und Vorstellungen für Bruckberg unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“. Im Rahmen der Begrüßung zeigte Ortsvorsitzender Josef Kollmannsberger auf, dass die Bürger eine Wahl zwischen Kandidaten auf verschiedenen Listen
verdient haben, denn „Demokratie lebt vom Wettbewerb um die besten Ideen“.

Nach einem kurzen Rückblick, konzentrierte sich Richard Hampl-Portenlänger bei seinem Vortrag besonders auf die Orte Bachhorn und Widdersdorf. An erster Stelle stehe die nachhaltige Unterstützung der Familien durch gute Bildungs- und Betreuungsangebote. Der Ausbau der Kinderkrippe in Gündlkofen sei fast fertig und helfe auch jungen Familien in den kleineren Orten.
Ganz aktuell haben die beiden Wasserzweckverbände Attenhausen und Bruckberg-Gündlkofen in einer gemeinsamen Sitzung den 1. Januar 2015 als Termin für eine Zusammenlegung ins Auge gefasst. Der Referent sprach sich dafür aus, einen Zweckverband zu erhalten und die Aufgaben nicht auf die Gemeinde zu übertragen.
Mittelfristig werde die Feuerwehr Widdersdorf ihre Heimat im neuen Feuerwehrhaus Gündlkofen finden. Unter dem Stichwort Tagesalarmbereitschaft mache eine Zusammenarbeit der Aktiven mit Tondorf und Gündlkofen sehr viel Sinn. Vordringlich müsse man sich aber um die Probleme mit der Löschwasserversorgung vor Ort kümmern.
Mit Fotos von Hochwasserereignissen in Bachhorn und entlang des Osterbaches unterstrich Hampl-Portenlänger die Forderung nach baldigem Handeln. Wobei er sehr auf die Finanzierbarkeit achten werde.
Mit komplizierten Antragsverfahren beim schnellen Internetzugang würden die Bemühungen der Kommunen erschwert, anstatt ihnen endlich im erforderlichen Maße zu helfen.
Die demographische Entwicklung der Gemeinde, das Altern unserer Gesellschaft und die Konsequenzen daraus benannte er als weiteres Zukunftsthema.
Abschließend berichtete er über eine aktuelle Anfrage von MdL Ruth Müller zur Haftung beim Aufstellen von Maibäumen.

Im zweiten Teil stellten sich die Kandidaten der SPD-Liste persönlich vor und erläuterten ihre Ziele. Kreistagskandidat Josef Kollmannsberger (Platz 2) bat abschließend um Unterstützung für Bruckberger
auf allen Kreistagslisten. In der Diskussion wurden die Baumaßnahmen für die Feuerwehren und bürgerfreundliche Öffnungszeiten des Rathauses angesprochen.

 

Counter

Besucher:674739
Heute:35
Online:2

Helferkreis Bruckberg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Bruckberger Helferkreis bietet Hilfe für Bedürftige Menschen in der Gemeinde an. Die Gruppe hat sich ursprünglich zur ehrenamtlichen Unterstützung der Flüchtlinge in der Gemeinde gegründet, mittlerweile will man das Angebot jedoch für alle Menschen öffnen. 

Wer Interesse hat, kann sich auf der Homepage des Helferkreises informieren bzw. registrieren: 

http://helferkreis-bruckberg.de/

Helfen Sie mit, bedürftige Menschen in unserer Gemeinde zu unterstützen. 

Viele Grüße

Josef Kollmannsberger

Suchen