Aktuelles

Richard Hampl-Portenlänger zum Haushalt der Gemeinde Bruckberg

Der Haushalt der Gemeinde Bruckberg lässt sich in zwei Teilen betrachten, zuerst die Bewertung der Zahlen und weiterhin, die Bewertung der Inhalte (Schwerpunkte): 

Die Zahlen:

Rein rechnerisch wird der Haushalt durch wenige Großprojekte gekennzeichnet, für die insgesamt eine Kreditaufnahme von 2 Mio. € erforderlich wird. Insbesondere sind das neue FW-Haus in Bruckberg, das FW-Fahrzeug Attenhausen, das Baugebiet am Holzgraben, die Kinderkrippe in Gündlkofen und der Kindergartenumbau in Gündlkofen sowie die Ausgaben für den Straßenunterhalt zu nennen. Die Steuereinnahmen im Verwaltungshaushalt steigen erfreulicherweise um rund 330.000 €, allerdings gelingt es nicht, die Zuführung zum Vermögenshaushalt entsprechend zu steigern, im Gegenteil: Die Zuführung sinkt sogar, für Investitionen steht also weniger zur Verfügung! 
Dies belegt nach Ansicht von Hampl-Portenlänger, dass der Gemeinderat dringend die Kostenstruktur im Verwaltungshaushalt untersuchen muss. Insbesonders schlagen ständig steigende Kosten für Straßen- und Gebäudeunterhalt zu Buche sowie die gestiegenen Personalkosten im Sozialbereich. Die Kreditaufnahme in diesem Haushalt ist vertretbar, da der Kredit für das HH-Jahr 2013 nicht abgerufen wurde und der Kapitaldienst und somit die Belastung für die Zukunft, aufgrund der sehr niedrigen Zinsen, im Rahmen bleibt.

Die Inhalte des Haushalts: 

Inhaltlich wurden an diesen Haushalt nach den Ankündigungen von Bgm. Hutzenthaler in der Presse und in den Wahlprospekten große Erwartungen geknüpft. Nur zwei Monate nach der Wahl ist von vielen dieser Ankündigungen nicht mehr die Rede, die Wahlversprechen werden größtenteils eingesammelt.
Weder für das Feuerwehrhaus in Gündlkofen (angekündigt wurde vor wenigen Wochen noch der Spatenstich in 2014!!) noch für die Kindertagesstätte in Bruckberg (Renovierung oder Neubau von Kindergarten und Hort) sind in diesem Haushalt Mittel vorgesehen. Auch bei den Themen Hochwasserschutz (Grundkauf oder Baumaßnahmen) sowie Geh- und Radwegen stehen nur ganz geringfügige Mittel zur Verfügung.

Richard Hampl Portenlänger: "Insgesamt zeigt der Haushalt 2014, dass die Gemeinde Bruckberg zwar einerseits über erfreulich hohe Steuereinnahmen verfügt, aber angesichts der anstehenden großen Projekte, künftig sehr genau darauf geachtet werden muss, für welche Maßnahme man wann, wie viel Geld ausgibt. Auch muss die Vorgehensweise bei neuen Projekten überdacht werden, nicht jeder Vorschlag der Planer kann umgesetzt werden. Wir müssen verantwortungsvoll mit den Steuern unserer Bürgerinnen und Bürger umgehen!"

Im Anschluss an die Haushaltsrede bedankte sich Richard Hampl-Portenlänger noch beim Kämmerer Karl Bichlmeier für die hervorragende Arbeit. 

 

 

Mehr zu diesem Thema:


Herzlich willkommen


Herzlich willkommen auf der Homepage der Bruckberger SPD, wir wollen Sie hier aktuell über Neuigkeiten in Bruckberg und im Landkreis Landshut informieren.

Bei Fragen und Anregungen, melden Sie sich bitte einfach über das Kontaktformular.

Viele Grüße

Josef Kollmannsberger
Vorsitzender der Bruckberger SPD
2. Bürgermeister der Gemeinde Bruckberg

Grüß Gott


Als Sprecher der SPD-Fraktion im Bruckberger Gemeinderat darf ich Sie auf unserer Homepage begrüßen.
Wir wollen unsere Gemeinde erfolgreich entwickeln, im Dialog mit Ihnen und zusammen mit allen Gemeinderäten.
Lassen Sie uns gemeinsamen der erfolgreichen Entwicklung unserer Heimat arbeiten,

Ihr

Christian Chochola

Counter

Besucher:674739
Heute:58
Online:1

Wetter-Online

Suchen

Helferkreis Bruckberg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Bruckberger Helferkreis bietet Hilfe für Bedürftige Menschen in der Gemeinde an. Die Gruppe hat sich ursprünglich zur ehrenamtlichen Unterstützung der Flüchtlinge in der Gemeinde gegründet, mittlerweile will man das Angebot jedoch für alle Menschen öffnen. 

Wer Interesse hat, kann sich auf der Homepage des Helferkreises informieren bzw. registrieren: 

http://helferkreis-bruckberg.de/

Helfen Sie mit, bedürftige Menschen in unserer Gemeinde zu unterstützen. 

Viele Grüße

Josef Kollmannsberger